Verschmelzung – internationale Schachtel

Im Fachkurs gibt es ein Beispiel bei dem der SV folgender ist:

A-GmbH (AT) ist zu 100% an der B-GmbH (AT) beteiligt. A-GmbH hält zudem eine 5%-Beteiligung an der ausländischen Gamma-GmbH, an welcher die B-GmbH ebenfalls zu 30% beteiligt ist. Die B-GmbH wird auf die A-GmbH verschmolzen.

Frage: Wie wirkt sich dieser Verschmelzungsvorgang auf die Beteiligung der Gamma-GmbH aus?

Antwort lt. Lösungsheft: weder entsteht eine Schachtel noch wird eine Schachtel erweitert, da die A-GmbH vor der Verschmelzung direkt zu 5% beteiligt ist und indirekt zu 35%.

Ich wäre davon ausgegangen, dass die Schachtel bei der B-GmbH (30%) um die 5% der A-GmbH erweitert wird (+1 Jahresfrist). Ich verstehe allerdings die Lösung nicht.

Danke

Schreibe einen Kommentar