Nachversteuerung begünstigt abgesetzter HK bei Altgebäuden § 30 (4)

Sehr geehrter Herr Mag. Fritsch, nach § 30 (6) lit a erfolgt eine gespaltene Erfolgsermittlung, wenn AFA von den fiktiven AK berechnet wurde; Pauschalermittlung nur für Wertveränderungen bis zum Beginn der Einkünfteerzielung.

Wenn daher Beginn Vermietung 2013 und Altgebäude, dann bemisst sich die AFA nach § 16 (8) lit c von den fiktiven AK. Wenn dann in weiterer Folge HK begünstigt abgesetzt werden, kommt § 30 (4) im Falle einer Veräußerung nicht zur Anwendung, weil für den Zeitraum ab Beginn Vermietung die Pauschalermittlung nicht mehr in Betracht kommt.

Wenn aber Beginn Vermietung 2011 und ein z.B. 1990 angeschafftes Gebäude wird erstmals vermietet, bemisst sich die AFA ebenfalls nach den fiktiven AK nach § 16 (8) lit d (alte Rechtslage). In diesem Fall gilt § 30 (6) lit. a aufgrund der Übergangsvorschrift in § 124b Z 227 noch nicht (erst wenn Beginn Vermietung ab 01.01.2013). Im Falle der Veräußerung wird daher die gesamte Wertsteigerung pauschal nach § 30 (4) erfasst und begünstigt abgesetzten HK müsste nachversteuert werden.

Meine Schlussfolgerung: Die Nachversteuerung der HK kann daher nur bei Altgebäuden, die vor dem 01.01.2013 erstmals vermietet wurden, zur Anwendung gelangen. Habe ich das richtig verstanden? Vielen Dank.

1 Gedanke zu „Nachversteuerung begünstigt abgesetzter HK bei Altgebäuden § 30 (4)“

  1. “Wenn dann in weiterer Folge HK begünstigt abgesetzt werden, kommt § 30 (4) im Falle einer Veräußerung nicht zur Anwendung, weil für den Zeitraum ab Beginn Vermietung die Pauschalermittlung nicht mehr in Betracht kommt.”
    Nein, § 28 Abs. 3 EStG hat mit § 30 Abs. 4 nichts zu tun.

    Ja, Rest stimmt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*

code