fbpx

Fragen an Mag. Fritsch

Sehr geehrter Mag. Fritsch,
vorab ein paar Fragen, die bisher aufgetreten sind (Anmerkung: Ihre Unterlagen sowie Ihre Tipps sind goldwert).

a) Finanzstrafrecht
Könnten Sie bitte nochmal den Unterschied der Lohnsteuerdelikte iSd § 33 Abs 2 lit a und § 49 Abs 1 lit a FinStrG eingehen (ihr Beispiel c vom Kurs – Lohnsteuerdelikte

Eine Klientin erstellt ihre Buchhaltung selbst und gibt die Daten dem Steuerberater weiter. Die Steuerberater erkennt, dass sie sich 100% der Vorsteuern zurückgeholt hat, obwohl sie unecht befreite Umsätze hat. Der Steuerberater weist die Klientin darauf hin. Die Klientin sagt: Ja, ist mir bewusst. Bitte trotzdem einreichen.
Finanzstrafrechtliche Würdigung.

b) Umsatzsteuergesetz
Wäre sehr gut, wenn wir hier nochmal den Vorsteuerabzug einmal durchexerzieren könnten (nochmal als Wiederholung) wie im Kurs 🙂

Ein Kleinunternehmer verkauft eine Ware EUR 5.000,00 nach Deutschland. meines Erachtens keine igL iSd Art 6 Abs 1 iVm Art 7, ZM auch nicht, da er keine UID Nummer hat sowie kein igL vorliegt.

Bitte ein Beispiel mit der Verjährung in der BAO und im FinStrG

BAO Auswendig lernen (Inhaltsverzeichnis) hat mir für den Berufsalltag schon jetzt sehr viel gebracht.

Jemand vermietet Wohnungen an Unternehmer. Er optiert nach § 6 Abs 2, nicht nach § 6 Abs 3, auch wenn seine Umsätze unter EUR 30.000,00 sind. Wenn er an Private vermietet, und er unter EUR 30.000,00, dann § 6 Abs 3 UStG.

Jemand renoviert eine Wohnung, kann derzeit noch nicht beweisen, dass er ustpflichtig vermietet (UStR Rz 899a/799). VSt Abzug vorab?

Danke vorab.

Schreibe einen Kommentar

*

code