Ersatzfreiheitsstrafe gem. § 20 Abs 2

“Bei Finanzvergehen, deren Ahndung dem Gericht vorbehalten ist,” ist das Höchstmaß der Ersatzfreiheitsstrafe 1 Jahr. Was ist unter “dem Gericht vorbehaltenen” Finanzvergehen zu verstehen? Fällt hierunter auch, wenn es auf Grund einer Zusammenrechnung gem. § 53 Abs 1 zu einer gerichtlichen Zuständigkeit kommt?

1 Gedanke zu „Ersatzfreiheitsstrafe gem. § 20 Abs 2“

Schreibe einen Kommentar

*

code