Aufwertungswahlrecht bei Einbringung von Grund und Boden des Altvermögens (Einbringung und Zusammenschluss)

Worin liegt der Vorteil einer Aufwertung und in diesem Zusammenhang einer sofortigen Realisation stiller Reserven, wenn im Falle der Nichtausübung die gespaltene Betrachtungsweise gilt und dadurch die Anwendbarkeit des § 30 (4) EStG gegeben ist?

Schreibe einen Kommentar

*

code