Deutsche Aktien am österreichischen Depot

Pädagogisches Übungsbeispiel „b) Dividende 2“ zum Paragraph 27 EStG: Was heißt es in der Lösung „Österreichische Bank darf 15% auf die 27,5%ige österreiche Kest anrechnen.“? Welche Stelle zieht wieviel Kest ab? Oder macht es jede Bank in der Praxis unterschiedlich? Zieht die deutsche VW-AG bei der Ausschüttung die deutsche Kest ab und dann die österreichischen Bank noch zusätzlich österreichische 27,5% Kest? Müssen somit österreichische Privatanleger eine Kest-Erstattung in Deutschland beantragen, wenn sie deutsche Aktien am österreichischen Depot haben? Können Sie bitte die praktische Durchführung erläutern?

Schreibe einen Kommentar